Führungskräfte von heute

…verstehen sich als authentische Vorbilder und führen mehrdimensional. Situativ sind sie ein klassischer Chef, Moderator, Mentor, Coach oder inspirierender Visionär. Als Führungskraft ist man allerdings auch geneigt, die eigenen Wertesysteme auf seine Mitarbeiter zu projizieren. Jede Führungskraft sollte also grundsätzlich über ihr Selbstbild und ihr Menschenbild nachdenken, um zu verstehen, warum sie so oder eben anders denkt. Das Modell der 9 Levels of Value Systems hilft hier den Führungskräften, die MitarbeiterInnen besser zu verstehen, ihnen Orientierungsgrößen zu geben und in Veränderungsprozessen optimal zu begleiten.

Mitarbeiter haben heute eine andere Erwartung an ihre Vorgesetzten. Führung ist mittlerweile der „Blick über den Tellerrand“, der es einer Führungskraft ermöglicht, das eigene Welt- und Werteverständnis zu verlassen und das des Unternehmens und der Mitarbeiter einzusehen und zu verstehen.

Erleben Sie die Erfolgsfaktoren werteorientierter Führung in Form eines Workshops, Trainings oder Einzelcoachings:

  • Werte in der Führung “Die eigenen Werte und die der Mitarbeiter kennen und gezielt darauf eingehen”
  • Situatives Führungsmodell in der Praxis
  • Führung auf Distanz oder in Teilzeit
  • Agile Führung in Zeiten von Veränderungen
  • Individuelle Führungsstärken kennen, ausbauen, professioneller einsetzen
  • Führungsverhalten in Konfliktsituationen “Konflikte erfolgreich managen”

Werteorientierte Führung lässt sich sehr deutlich mit dem Begriff der „artgerechten Haltung“ erklären, der aus dem Tierreich bestens bekannt ist: ohne artgerechte Haltung werden Tiere krank, aggressiv anderen und sich selbst gegenüber und oder resignieren und gehen ein. Wird ein Mitarbeiter ohne Werteorientierung geführt, kann auch er auf Dauer weder gesund noch zufrieden bleiben, weil die Passung  nicht stimmt. Er kündigt innerlich, ist nicht leistungsfähig und wird das Unternehmen verlassen (müssen).

Jeder Mensch ist so, wie er ist und hat auch das Recht, so zu sein – es gibt kein richtig oder falsch.
Wichtig ist, sich die Frage zu stellen, wie führe ich und wie will die oder der Mitarbeiter/in geführt werden?!

Schnallen Sie sich an und lehnen Sie sich nicht zurück, sondern funken uns an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!